Der Anstoss für die spontane Gründung des Curling-Club Sissach am legendären Freitag, den 25. März 1966 war die Tatsache, dass das Bauvorhaben der Kunsteisbahn langsam aber sicher Gestalt annahm und bald der Gemeinde unterbreitet werden sollte. Vorsondierungen hatten ergeben, dass der zusätzliche Bau von zwei Curlingrinks rund CHF 60'000 Kosten würden.

Am Abend des 25. März 1966 haben die Kegelbrüder Karl Matter, Jacques Frech, Paul von Arx, René Hunziker und Hugo Grieder im Restaurant Sternen diskutiert und diskutiert. Nach drei Stunden konnte einstimmig festgestellt werden, dass ein Curling-Club in Sissach anzustreben wäre. Die fünf Kegelbrüder verlangten im Restaurant Sternen nach Papier und Stift und begannen, da nichts besseres zur Verfügung stand, auf der Rückseite einer Menukarte Anteilscheine zu zeichnen.

Noch am gleichen Abend, also am 25. März 1966 um 23:00 Uhr fand dann im Tschudy-Stübli die 1. konstitutierende Versammlung des Curling-Club Sissach statt. Um 23:05 unterzeichneten die fünf Kegelbrüder die fünf Anteilscheine im Wert von CHF 60'000. Diese wurden dann am nächsten Tag auf der Gemeindeverwaltung eingereicht.

Nun war der Ausbau der Kunsti Sissach mit zwei Curlingrink’s sicher gestellt und besiegelt. Am 1. April 1966 wurde dann der Curling-Club Sissach (CCS) feierlich gegründet.

Die erste Generalversammlung fand am 29. Juni 1967 statt. Der Mitgliederbestand umfasst damals 37 Personen (12 Frauen und 25 Männer), die Anteilscheine von insgesamt CHF 81'000 zeichneten.

Unsere Gründer haben in den Statuten den Leitsatz: "Pflege der Kameradschaft und Geselligkeit" in den Vordergrund gestellt. Nach diesem Motto haben wir in den vergangenen Jahren unser Clubleben gestaltet. Es soll uns auch in der Zukunft wegweisend begleiten.

Der "Spirit of Curling" wird im Curling-Club Sissach aktiv gelebt.